Zurück

Zypern - die umfassende Reise

  • Kleine Gruppe, zusätzliche und intensivere Führungen
  • Reiseangebot Nummer:
    268109
  • Reisedauer:
    14 Tage
  • Reise Land und Regionen:
    Zypern
  • Veranstalter:
    Studiosus
  • ab € 2.845
  • zur Anfrage
Eine sonnige Mittelmeerinsel, von der Natur reich beschenkt – mit Küsten und Bergen, die schon die olympischen Götter liebten. Ihnen folgten zahlreiche Völker, die ihre Spuren hinterließen. Erleben Sie in zwei Wochen die wichtigsten Kulturdenkmäler auf beiden Seiten der Demarkationslinie, die Zyperns zwei Welten trennt: die geteilte Stadt Nikosia, die Ausgrabungen von Paphos und Salamis, Moscheen, Kirchen und mächtige Kreuzritterburgen! Aber auch verborgene Schätze jenseits des Touristenstroms im Troodosgebirge oder auf der Karpaz-Halbinsel. Intensiv, ausführlich und in kleiner Gruppe. Wie der heutige Kulturmix zwischen Kirchtürmen hier und Minaretten dort das Inselleben prägt, verraten Ihnen Einheimische im Gespräch.

Highlights
  • Kleine Gruppe, zusätzliche und intensivere Führungen
  • Unsere inhaltsreichste Reise nach Zypern für besonders kulturinteressierte Gäste
  • Wichtigste Höhepunkte dieser Studienreise nach Süd- und Nordzypern: Paphos, Larnaca, Curium, Kolossi, Troodosgebirge, Kykkos-Kloster, Akamas-Halbinsel, Nikosia, Kyrenia, Salamis, Bellapais, St. Hilarion, Karpaz-Halbinsel
  • Übernachtungen in beiden Inselteilen
  • Bootsfahrt vor der Akamas-Halbinsel
  • Viele Mahlzeiten eingeschlossen, davon zwei Abendessen in landestypischen Tavernen und ein Picknick

Verlauf:

1. Tag: Willkommen auf Zypern!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und vormittags Flug nach Larnaca, Ankunft am Nachmittag. Sie werden am Flughafen erwartet und nach Südnikosia gefahren. 50 km. Vor dem Abendessen begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin mit einem Brandy sour, dem fruchtig-erfrischenden Nationalgetränk der Insel. Drei Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel in Nikosia. (A)

2. Tag: Potpourri der Kulturen rund um Larnaca
Auf dem Weg zur Küste fasst ein Vortrag Ihrer Reiseleiterin schon mal die spannendsten Kapitel der Inselgeschichte zusammen. In Chirokitia (UNESCO-Welterbe) tauchen wir in die Steinzeit ein. Nach einem Blick in die Grabmoschee Chala Sultan Tekke fesseln uns in Larnaca die Ikonen in der Kirche des heiligen Lazarus. Später bezirzen uns das Lächeln der Madonna und die Wandmosaike in der Kirche von Kiti. 100 km. In einer Taverne in der romantisch beleuchteten Altstadt von Nikosia kommen wir abends bei köstlicher Inselküche auch kulinarisch auf Zypern an. (F, A)

3. Tag: Spaziergang durch Nikosias Geschichte
Mosaiksteine der Geschichte setzen wir in Südnikosia heute nach und nach zu einem Gesamtbild zusammen: in der Barnabas- und der Johanneskathedrale und einem Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert. Zwischendurch erinnern beim Gang durch die Altstadt Checkpoints an die nicht ganz konfliktfreie Gegenwart der geteilten Stadt. Im Archäologischen Museum stoßen wir nachmittags wieder auf antike Themen. Die Stimme Ihrer Reiseleiterin haben Sie mit dem Studiosus-Audioset immer verständlich im Ohr. Tipp für den freien Abend: die Taverne Piatsa Gourounaki. (F)

4. Tag: Orientflair in Nordzypern
Zu Fuß geht es über die Green Line in den türkisch geprägten Nordteil Nikosias und in eine andere Welt: In der ehemaligen Karawanserei Büyük Han und dem Basar mit seinen exotischen Gewürzen und Früchten stehen wir mitten im Orient. Im Armenischen Viertel, in das nur wenige Besucher finden, schnuppern wir Alltagsleben. Unser stimmungsvoller Platz für das Tagesfinale: die romantisch verfallene Ruine der spätgotischen Abtei Bellapais im gleichnamigen Dorf. Dem "Baum des Müßiggangs" am Dorfplatz setzte Schriftsteller Lawrence Durrell in seinem Roman "Bittere Limonen" ein Denkmal. Mit einer Erfrischung prosten wir uns im Schatten des Baumes zu: Auf eine schöne Reise! 40 km. Vier Übernachtungen in einem Hotel am Meer bei Kyrenia. (F, A)

5. Tag: Salamis und Blick in die Geisterstadt
Vormittags fügt Ihre Reiseleiterin zwischen den Ausgrabungen von Salamis die Puzzlesteine der Antike zu einem spannenden Bild zusammen. Dann spazieren wir durch die Altstadtgassen von Famagusta, bewundern die Lala-Pasa-Moschee im gotischen Stil, einst eine Kathedrale, und treffen den Umweltaktivisten Serdar. Im Gespräch berichtet er aus erster Hand über Projekte zum Erhalt des kulturellen Erbes Famagustas. Dann ein besonderer Moment: Wir blicken hinter den Vorhang von Varoshia, früher größter Badeort Zyperns, nach der Inselteilung militärisches Sperrgebiet und Geisterstadt und erst seit 2020 wieder geöffnet. Von Ihrer Reiseleiterin erfahren Sie, wie es heute um die Annäherung zwischen der international nicht anerkannten Türkischen Republik Nordzypern und dem griechisch geprägten Südzypern steht. 190 km. (F, A)

6. Tag: Ursprüngliche Karpaz-Halbinsel
Ein Stück Zypern, das noch zu entdecken ist: die Karpaz-Halbinsel im östlichsten Inselzipfel. Beim Blick von der Burg Kantara über weite Ebenen, Felsenküste und Mittelmeer lässt Ihre Reiseleiterin die Zeit der Kreuzritter aufleben. Dann zaubert sie eine ländliche Stärkung hervor: frisches Oliven-Halloumi-Brot, noch warm aus dem Holzofen. Frühchristliche Baukunst in der Basilika Agios Philon beschließt das Kulturprogramm, und an einem einsamen Naturstrand heißt es: Strandspaziergang und Badepause! Fahrtstrecke 280 km. (F, A)

7. Tag: Genuss für Augen und Gaumen
Mit Kunstschätzen in der Mamaskirche und der archäologischen Sammlung im ehemaligen Bischofspalast von Morphou beginnt der Tag. Für einen Vitaminkick sorgt Ihre Reiseleiterin dann auf dem Samstagsmarkt mit Orangen, Erdbeeren oder Aprikosen – sonnengereift und frisch vom Baum. Am Nachmittag gehen wir zwischen den Säulen und Mosaiken der antiken Stadt Soli und im Palast von Vouni, der mit einer der ersten Badeanlagen der Antike überrascht, auf Spurensuche. 160 km. (F, A)

8. Tag: Hafenszenen in Kyrenia
Im Vormittagslicht auf der Bergfestung St. Hilarion liegt uns die Küste zu Füßen – ein Traumblick. In der Hafenstadt Kyrenia erinnert ein Handelsschiff im Museum dann an die kühnen Seefahrer der Antike. Beeindruckende Geschichte, die Ihre Reiseleiterin anschließend mit hausgemachter Limonade versüßt. Am Nachmittag geht es im Bus wieder über die Demarkationslinie nach Südzypern und Kurve für Kurve ins Troodosgebirge. 100 km. Drei Übernachtungen im Bergdorf Agros. (F, A)

9. Tag: Das Kykkos-Kloster im Troodosgebirge
Wunderbar, die frische Bergluft auf unserem Vormittagsspaziergang (1,5 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) im Gebirge! Wer nicht in Wanderlaune ist, gönnt sich im Ort Troodos einen Mokka im Café. Dann pilgern wir zum Kykkos-Kloster mit der letzten Ruhestätte von Erzbischof Makarios, dem ersten Präsidenten der Republik Zypern. Welche Rolle Zypern heute in der EU spielt, erzählt Ihre Reiseleiterin. Nach dem Besuch der Kirche des Erzengels Michael in Pedoulas begrüßt uns Niki in ihrem kleinen Unternehmen in Agros und zeigt uns, wie sie nach alter Tradition Kirschen, Kürbis oder Walnüsse in Sirup einlegt. Natürlich dürfen wir naschen! 80 km. (F, A)

10. Tag: Picknick in frischer Bergluft
In den Bergen verstecken sich die Scheunendachkirchen von Lagoudera und Asinou (UNESCO-Welterbe): außen schlicht, innen voller Bildergeschichten, die Ihre Reiseleiterin zum Leben erweckt. Nach dem Kunstgenuss wartet Stärkung aus dem Picknickkorb mit Tsatsiki, Halloumi, Salat und Wein, dazu ein Zikadenkonzert unter schattigen Pinien. Ein Spaziergang durch das bildschöne Dorf Kakopetria beschließt den Tag. Fahrtstrecke 70 km. (F, A, P)

11. Tag: Zeitzeugen - Curium und Kolossi
Nach dem Besuch der Heiligkreuzkirche im Bergdorf Omodos geht es wieder an die Küste, wo ein weiterer Abstecher in die Antike lockt. Zwischen den Ruinen von Curium schlagen wir das römische Kapitel der Inselgeschichte auf. Zum Weitblick auf endlose Weinfelder vom Turm der Johanniterburg in Kolossi spendiert Ihre Reiseleiterin Commandaria-Wein, Zyperns Beitrag zur europäischen Weingeschichte. Am Felsen, wo Liebesgöttin Aphrodite dem Meer entstiegen sein soll, genießen wir die göttliche Vorabendstimmung. 130 km. Drei Übernachtungen in einem Badehotel in Paphos in Zimmern mit Meerblick. (F, A)

12. Tag: Die Schätze von Paphos
Die Hafenstadt Paphos beeindruckt mit kulturhistorischen Hochkarätern, die die UNESCO als Welterbe adelte: die antiken Königsgräber und die Mosaiken im archäologischen Park, die zu den schönsten des östlichen Mittelmeers zählen. Nach der Besichtigung der Kirche der heiligen Paraskevi in Yeroskipou gehört der Nachmittag Ihnen! Zeit für einen Frappé im Hafencafé oder den Hotelpool. (F, A)

13. Tag: Bootstour vor der Akamas-Halbinsel
Farbstark und geheimnisvoll: die byzantinischen Fresken im Höhlenkloster des heiligen Neophytos – stimmungsvoll untermalt von den Klängen des orthodoxen Ave Maria aus dem Audioset. Dann weiter zur grünen Akamas-Halbinsel. Mit dem Boot gleiten wir an der Küste entlang, vorbei an der Parade der Klippen (wetterabhängig). Am Bad der Aphrodite gibt es noch ein Kapitel antike Mythologie, dann erwartet man uns auch schon in einem Künstlercafé in Polis. Bei Kaffee und Kuchen sprechen wir mit einer Zypriotin mit deutschen Wurzeln über den Alltag und das Schulsystem auf der Insel. 110 km. Abends treffen wir uns zum Meze-Abschiedsessen in einer Taverne. Der Wirt zaubert Inselspezialitäten wie Tahini, Lountsa oder Sheftalia auf den Tisch. (F, A)

14. Tag: Abschied von Zypern
Vormittags bleibt Zeit für den Hotelpool oder einen Einkaufsbummel durch die Markthallen von Paphos. Mittags Fahrt zum Flughafen Larnaca. 140 km. Nachmittags Rückflug oder Beginn des Badeaufenthalts. (F)

Legende Verpflegung:
A: Abendessen
F: Frühstück
P: Picknick

Bild für
Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Larnaca und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 100 €)
  • Transfers; Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • 13 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool (außer in Nikosia)
  • Frühstück, 10 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in landestypischen Tavernen
 
bei Studiosus außerdem inklusive
 
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Bootsfahrt vor der Küste der Akamas-Halbinsel (für November Alternativprogramm)
  • Ein Picknick
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
 
OrtNächteHotel
Nikosia3Classic ****
Kyrenia4Vuni Palace ****(*)
Agros3Rodon ***
Paphos3Athena Beach ****
Larnaca1
Latchi1
Limassol1Limassol, Hotel Mediterranean Beach****
Paphos1Paphos, Hotel Athena Beach****


Kyrenia, Hotel Vuni Palace****(*)
Agros, Hotel Rodon***
Paphos, Hotel Athena Beach****
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Reiseleiter: N.N., auf Anfrage
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 20
    29.09.2024 - 12.10.2024
    ab € 2.995,00
  • Reiseleiter: Dr. E. Hadjikakou-Abou-Youssef
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 20
    06.10.2024 - 19.10.2024
    ab € 2.945,00
  • Reiseleiter: Dr. Helmut Brandl
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 20
    03.11.2024 - 16.11.2024
    ab € 2.845,00