Zurück

Bretagne - Keltenland am Meer

  • Studiosus-Reise zu den Höhepunkten der Bretagne
  • Reiseangebot Nummer:
    268529
  • Reisedauer:
    11 Tage
  • Reise Länder und Regionen:
    Frankreich, Bretagne
  • Veranstalter:
    Studiosus
  • ab € 2.695
  • zur Anfrage
Callback Hotline:
06196-9200920
Armor - das keltische Land am Meer - ist das Ziel unserer Reise. Tief ragt der westliche Außenposten Frankreichs, die Bretagne, in den Atlantik. Sie präsentiert sich mal rau und wild, mal mild und sanft. In der früheren Heimat der Freibeuter sind ihre heutigen Bewohner dem Meer verbunden wie eh und je: Wir begegnen sturmerprobten Fischern und Austernzüchtern, pilgern zu Kalvarienbergen, Steilküsten und zum Mont St-Michel, lassen uns inspirieren vom keltischen Erbe in Literatur und Musik und genießen die vorzügliche bretonische Küche.

Highlights
  • Studiosus-Reise zu den Höhepunkten der Bretagne
  • Rundreise mit Studiosus-Reiseleiter nach St-Malo, zum Mont St-Michel, nach Carnac und an die wilde Westküste
  • Mit Besuch des Mont St-Michel
  • Harfenkonzert in Dinan
  • Ausflug zur Insel Bréhat
  • Austernprobe bei einem Züchter
  • Mehrfachübernachtungen in hübschen bretonischen Orten und an der Küste
  • Anreise wahlweise mit der Bahn oder per Flugzeug

Verlauf:

1. Tag: Auftakt in Nantes
Um ca. 10 Uhr beginnt Ihre Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug TGV von Straßburg nach Nantes, wo Sie gegen 16 Uhr ankommen. Zum Hotel kommen Sie mit dem Taxi. Dort begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter und gibt Ihnen Tipps für Ihr Abendessen.

2. Tag: La Mer und St-Malo
Nach dem Frühstück geht es quer über die Halbinsel nach St-Malo. 180 km. Kreischende Möwen begrüßen uns am Strand und an den mächtigen, granitgrauen Stadtmauern. St-Malo ist eine Festung am Meer voller Geschichten von Piraten und Eroberern. Wir steigen hinauf auf die Mauern und geben uns dem einzigartigen Flair dieser Hafenstadt hin - stets das Meeresrauschen im Ohr und Salz auf den Lippen. Endlich Urlaub! Abends "entern" wir mit dem Kaperbrief von Studiosus in der Tasche ein Fischrestaurant und kosten die Früchte des Meeres. Zwei Übernachtungen in St-Malo. (F, A)

3. Tag: Mont St-Michel - die Abtei im Meer
Seit vielen Jahrhunderten eine der großen Stätten der Christenheit - der auf einer Insel vor der Küste gelegene Mont St-Michel (UNESCO-Welterbe), eine natürliche wie künstliche Festung, gleichermaßen Pilgerstätte und Bollwerk, Wellenbrecher und Gefängnis. Schmalste Gassen, steilste Stufen: ein atemberaubendes Gesamtkunstwerk. 120 km. Den Rest des Tages in St-Malo gestalten Sie, wie es Ihnen gefällt - zum Beispiel mit einem Strandspaziergang. Tipps für gute Restaurants für den Abend hat Ihr Reiseleiter. Vielleicht haben Sie ja Appetit auf Lamm von den Salzwiesen, das "pré-salé", das auf der Zunge zergeht. (F)

4. Tag: Gezeitenkraft und Harfenklänge
Der enorme Tidenhub macht's möglich: Auf der Weiterfahrt stoppen wir am Gezeitenkraftwerk in der Rancemündung. Hier produziert die Kraft des Meeres seit bald 60 Jahren reichlich Megawatt. Weiter flussaufwärts freuen wir uns auf die Fachwerkgassen und die fotogene Szenerie am Flusshafen von Dinan - und auf ein kleines Harfenkonzert im Maison de la Harpe. Die Klänge tragen uns ins keltische Erbe der Halbinsel. Der Bus trägt uns weiter zum Cap Fréhel, wo Mutter Natur den Farbpinsel geschwungen hat: Aus dem überschäumenden Atlantik erheben sich 70 m hohe Klippen in Rot, Schwarz, und Rosa. Oben sprießen Ginster und Erika. Zum Abendessen sind wir in St-Brieuc, wo wir unser nächstes Quartier beziehen. 130 km. Zwei Übernachtungen. (F, A)

5. Tag: Blumeninsel Bréhat
Raue Küste, mildes Klima: Dank des Golfstroms erfreut sich die Bretagne einer üppigen Vegetation. Die Insel Bréhat gilt sogar als die Blumeninsel der Bretagne: Hortensien und Rhododendren strahlen in allen Farben um die Wette. Mit dem Schiff fahren wir zunächst einmal um die Insel herum, vorbei an zahlreichen Felsen, Riffen und Buchten. Dann geht es an Land zu Fuß weiter: Wir spazieren (2 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) über die mit Granithäuschen, Gärten und Schafweiden gesprenkelte Insel mit immer neuen Lichtstimmungen und Küstenimpressionen. Busstrecke 100 km. Abendessen im Hotel. (F, A)

6. Tag: Perlen an der Nordküste
Erster Halt unserer Fahrt an der Nordküste entlang ist Tréguier mit seiner Kathedrale: klassische Gotik mit volkstümlicher Ausstattung. Eine ausgiebige Mittagspause verbringen wir in Perros-Guirec - genug Zeit zum Flanieren über die Strandpromenade des Seebads. Und bei Ploumanach wandern wir auf dem alten Zöllnerpfad (1 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) durch bizarre rosa Granitformationen. Erkennen Sie den steinernen Pilz? Und auch Napoleons Hut? Auf der Weiterfahrt nach Brest entführt Sie Ihr Reiseleiter in die Welt der keltisch-bretonischen Sagen. 190 km. Abends sind wir zu Gast in einem Restaurant in Brest. (F, A)

7. Tag: Kalvarienberg und Fachwerkstadt
Wie ein ernster steinerner Comic erzählen die Figuren des Kalvarienbergs von Pleyben Christi Leidensgeschichte. In Locronan weht der Geist alter Zeiten zwischen den Häusern übers Kopfsteinpflaster. Dann weiter nach Quimper. 130 km. Am Nachmittag spazieren wir durch die charmante Stadt mit den vielen Fachwerkhäusern und der französischen Kathedrale mit irischem Patron. Nach dem Besuch des kleinen, aber feinen Museums der Schönen Künste stellt sich die Frage: Eine Tour durch die Spezialitätengeschäfte oder ein Cidre in einem der Cafés zum entspannten Tagesausklang? Restauranttipps für die nächsten beiden Abende hat Ihr Reiseleiter. Zwei Übernachtungen in Quimper. (F)

8. Tag: Stippvisite am Ende der Welt
Auf an die windige Westküste! An der Pointe du Van spazieren wir an der Steilküste entlang, und danach an der berühmten Pointe du Raz halten wir die Nase in den Wind. Der Leuchtturm trotzt tapfer der Brandung des wild anstürmenden Atlantiks. Frisch durchgepustet freuen wir uns zum Aufwärmen auf ein Mittagsmenu aus Galettes und Crepes in einer Creperie. Am Nachmittag sind wir rechtzeitig in Guilvinec, um dabei zu sein, wenn die Fischer ihren Fang vom Trawler hieven. Beim Rundgang durch die Auktionshalle des Fischmarkts erzählt uns später einer der Mitarbeiter vom Alltag der Fischer. Kann man von der Fischerei heute noch leben? Fragen Sie ihn gleich selbst. 150 km. (F, M)

9. Tag: Künstlerdorf und Steinzeit
Der Maler Paul Gauguin hielt sich in den 1880er Jahren viele Sommer in Pont-Aven auf, eine Idylle mit Mühlen am rauschenden Bach, die auch den Autor Jean-Luc Bannalec zu einem seiner Bretagnekrimis mit Kommissar Dupin inspirierte. Im kleinen Museum bewundern wir die Werke der Schule von Pont-Aven, dem Künstlerkreis um Paul Gauguin. In Carnac trotzen wie unzählige versteinerte Soldaten Hunderte von Menhiren seit etwa 6000 Jahren Wind und Wetter - und geben nach wie vor Rätsel auf. Auf andere Gedanken bringt uns der Besuch bei einem Austernzüchter: Er zeigt uns die Tricks fürs Öffnen und Schlürfen der zackigen Muschel. Unser nächstes Ziel ist Vannes. 150 km. Abendessen in Eigenregie. (F)

10. Tag: Ausklang in Nantes
In Nantes schließt sich der Kreis unserer Reise. 120 km. Bevor wir zum Hotel fahren, machen wir halt an der Ile des Machines. Auf einem ehemaligen Werftgelände scheinen die Tiermaschinen ihr Eigenleben zu besitzen - ein einzigartiges Kunstprojekt. Danach spazieren wir durch die Altstadt, wo sich elegante Plätze mit historischen Gassen abwechseln. Das schneeweiße Schloss der Herzöge der Bretagne mit seinen Wassergräben und Wehrmauern ist ein Denkmal des Selbstbewusstseins der Bretonen. Für unser letztes gemeinsames Abendessen bringt uns die Fähre auf die andere Seite der Loire in das ehemalige Fischerviertel Trentemoult. Mit Blick auf die Wellen im Fluss sagen wir zum Abschied leise Adieu oder besser auf gut Bretonisch laut "Kenavo". (F, A)

11. Tag: Au revoir
Morgens kehren Sie mit dem TGV in Hochgeschwindigkeit von Nantes zurück nach Straßburg, wo Sie gegen 13 Uhr ankommen. Individuelle Weiterreise nach Hause. (F)

Legende Verpflegung:
F: Frühstück
A: Abendessen
M: Mittagessen

Bild für
Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnreise von Straßburg nach Nantes und zurück in der 2. Klasse
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Frühstück, ein Crepe-Mittagessen, 2 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in typischen Restaurants
 
bei Studiosus außerdem inklusive
 
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Eine Austernprobe
  • Bootstour um und zur Insel Bréhat, Fährfahrt in Nantes
  • Eintrittsgelder
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
 
OrtNächteHotel
Nantes1Mercure ****
Saint Malo2Mercure Balmoral ****
St-Brieuc2Brit Hotel PrivilÐge ****
Brest1Oceania ****
Quimper2Escale Oceania ***
Vannes1Kyriad Prestige ****
Nantes1Mercure ****

Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Reiseleiter: Dana Tuner M.A.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    29.08.2024 - 08.09.2024
    ab € 2.795,00
  • Reiseleiter: Karin Lucke-Huss M.A.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 25
    12.09.2024 - 22.09.2024
    ab € 2.695,00