Zurück

Rundreise für Selbstfahrer Zypern zum Kennenlernen

  • Rundreise für Selbstfahrer Zypern zum Kennenlernen
  • Reiseangebot Nummer:
    273468
  • Reisedauer:
    8 Tage
  • Reise Land und Regionen:
    Zypern
  • Veranstalter:
    TUI Rundreisen
  • ab € 747
  • zur Anfrage

Zypriotischen Charme spüren – idyllische Dörfer, Klöster mit alten Mosaiken und antike Stätten machen die Insel unvergesslich. Römische, griechische und türkische Einflüsse lassen sich überall wiederfinden.


Highlights
  • Altstadt von Nikosia
  • Weindorf Omodos
  • Kykkos Kloster

Verlauf

1. Tag: Paphos.
Anreise zu Ihrem ersten Rundreisehotel individuell mit Ihrem separat dazu gebuchten Mietwagen. Check in ab 15:00 Uhr möglich. Gestaltung des Resttages nach Ihrem Geschmack.

2. Tag: Paphos und Umgebung.
Heute haben Sie ausreichend Zeit, um Paphos mit seiner schönen Umgebung zu erkunden. Hier lässt sich der Einfluss des Römischen Reiches, das Zypern lange Zeit besetzt hielt anhand verschiedener Ausgrabungsstätten gut erkennen. Altgriechische Geschichte und Mythologie gemischt mit römischer Lebensart treffen geschichtlich auf die Entstehung des Christentums. Der Besuch eines der bemerkenswertesten Zeugnisse römischer Kunst auf der Insel - der Villa des Dionysos mit ihren einzigartigen Fußbodenmosaiken - bleibt ein unvergessliches Erlebnis. Etwas außerhalb von Paphos gelegen, in Geroskipou, können Sie die Kirche der HI. Paraskevi mit interessanten Wandfresken besichtigen. Zudem ist der Ort für die zypriotische Süßigkeit Loukoumia bekannt. Außerdem ist die Halbinsel Akamas und das Bad der Aphrodite einen Besuch wert. Laut der Sagenwelt hat die Göttin der Liebe hier täglich ein Bad genommen. (Frühstück)

3. Tag: Paphos – Kykkos – Agros (ca. 100 km).
Zunächst fahren Sie an die nordwestliche Küste Zyperns und folgen der Laona Akamas Weinroute und fahren durch Mesogi, Tsada, Stroumbi, Kathikas und Akourdaleia. Erleben Sie die herrliche Aussicht und entdecken Sie malerische Dörfer, Weingüter und Weinberge, in denen die einheimische Rebsorte Xynisteri (weiße Trauben) angebaut wird, die in einem von der Meeresbrise begünstigten Klima wächst. Eine weitere Weinspezialität Zyperns ist der Süßwein Commandaria, der älteste Markenwein der Welt. Ein Stopp bietet sich auch bei der Zelefos Brücke an, deren architektonische Merkmale auf das 12. und 14. Jahrhundert hinweisen. Die bezaubernde Umgebung mit wildwachsenden Pflanzen und kleinen Bergbächen lädt zu einem Spaziergang ein. Mit etwas Glück begegnet Ihnen ein Mufflon, eine Art wildes Schaf, das vom Aussterben bedroht war und als zypriotisches Mufflon mit seinem besonderen Schwung der Hörner, unter Naturschutz gestellt worden ist. Natur pur erwartet Sie im Zederntal – hier wachsen tausende endemische Zypern-Zedern, die eng mit den berühmten Zedern des Libanon verwandt sind. Danach geht es weiter zum berühmten Kykkos Kloster, das beeindruckendste und reichste Kloster Zyperns mit seinen eindrucksvollen Fresken und Mosaiken. (Frühstück)

4. Tag: Agros – Kakopetria – Larnaca (ca. 100 km).
In der Region rund um das Troodosgebirge warten einige spannende Sehenswürdigkeiten auf Sie. Sehenswert sind die Kaledonischen Wasserfälle, die höchsten natürlichen Wasserfälle Zyperns, zwei Kilometer nördlich von Platres. Man gelangt zu den Wasserfällen über einen Naturpfad, der in der Nähe von Psilo Dendro beginnt (ca. 8 km, ca. 3 Stunden Dauer). Insgesamt werden Sie überrascht sein ob der Dichte des Waldes. Danach empfiehlt sich ein Besuch des charmanten Dorfes Kakopetria, umgeben von Kiefernwäldern. Der alte Teil wurde unter Denkmalschutz gestellt. Schlendern Sie durch die Gassen und lassen Sie die dörfliche Atmosphäre auf sich wirken. Die zahlreichen Tavernen und Kafenia bieten sich für eine Pause an. Außerdem können Sie noch die Kirche der Verklärung des Erlösers (Metamorfosis tou Sotiros), das Weinmuseum sowie das Olivenmühlenmuseum besichtigen. Im Solea-Tal können die byzantinischen Kirchen Agios Nikolaos tis Stegis, Panagia Podithou und Panagia Asinou mit beeindruckenden Malereien besucht werden. (Frühstück)

5. Tag: Larnaca – Nikosia – Larnaca (ca. 100 km).
Heute bietet sich ein Ausflug zur geteilten Stadt Nikosia und Hauptstadt der Republik Zypern an. Diese – bis zum heutigen Tag durch eine grüne Grenze geteilte Stadt – bietet auch Einblicke in die bewegte neuzeitliche Geschichte und den politischen Schwierigkeiten, die bis heute auf Zypern bestehen. Zuerst können Sie die Johannes Kathedrale im griechisch-zypriotischen Teil der Stadt besuchen. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch die schmalen Gassen der restaurierten Altstadt Laiki Geitonia mit schattigen Plätzen, urigen Tavernen und kleinen Souvenirläden. Ebenso interessant sind das Archäologische sowie das Byzantinische Museum. Nur zu Fuß können Sie die Grenze in den türkisch besetzten Teil der Stadt überqueren und den anderen Teil der Stadt besuchen. Dort sehen Sie die Ayia Sophia Kathedrale, den größten gotischen Sakralbau Zyperns. (Frühstück)

6. Tag: Larnaca – Limassol (ca. 60 km).
Entdecken Sie heute die vielseitige Hafenstadt Larnaca. Statten Sie der beliebten Finikoudes-Promenade mit Palmen einen Besuch ab. Auch die Lazaros-Kirche sollte auf Ihrem Programm nicht fehlen. In der Umgebung rund um den Salzsee können Sie auf einem Naturpfad spazieren oder joggen. Je nach Jahreszeit rasten hier auch Flamingos während ihres Zwischenstopps nach Afrika. Am Salzsee befindet sich außerdem die historische Moschee Hala Sultan Tekke. Im Ort Kiti, etwa 11 km südlich von Larnaca, beeindruckt die orthodoxe Kirche Panagia Angeloktosti. Weiße Steingebäude und altes Kopfsteinpflaster prägen das hübsche Dorf Lefkara, welches bekannt für die Spitzenherstellung ist. (Frühstück)

7. Tag: Limassol und Umgebung.
Beginnen Sie den Tag mit der Besichtigung der Ausgrabungsstätte Kourion mit dem Haus des Eustolios und dem faszinierenden Amphitheater. In der Nähe von Limassol ist die Festung Kolossi sehenswert. Fahren Sie dann auf der Commandaria Weinroute. Diese Route ist nach dem ersten benannten Wein der Welt benannt, dem süßen Dessertwein Commandaria. Die Route durch 14 Commandaria-Dörfer geht auf das Jahr 1192 n. Chr. zurück, als die Ritter von St. John die Herstellung dieses Weines perfektionierten. Besichtigen Sie eines der reizvollsten Bergdörfer Zyperns, Omodos. Die kopfsteingepflasterten Gassen münden in den wunderschönen Dorfplatz mit zahlreichen Tavernen, die lokales Essen und Weine im Angebot haben. Hier besichtigen Sie das dem Heiligen Kreuz geweihte Kloster und unterwegs in den engen Gassen erleben Sie den Alltag des Dorflebens, entdecken traditionelle Häuser, schöne Innenhöfe und die aus dem Mittelalter stammende Weinpresse. Ein Besuch des Felsen der Aphrodite in Küstennähe ist eine weitere Möglichkeit. (Frühstück)

8. Tag: Limassol – Paphos (ca. 66 km).
Heute endet Ihre Rundreise auf der drittgrößten Insel im Mittelmeer und Sie fahren entweder zum Flughafen um Ihren Mietwagen abzugeben und zurück zu fliegen oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt indivieduell in einem unserer angebotenen Hotels. (Frühstück)

Bild für

Unterkunft

Paphos: Kissos 3 Sterne

Agros: Rodon 3 Sterne

Larnaca: Livadhiotis City 3 Sterne

Limassol: Harmony Bay 3 Sterne

Die Hotel-Klassifizierung entspricht der Landeskategorie.


Inklusivleistungen
  • 7 Übernachtungen
  • 7x Frühstück

Hinweis für Personen mit eingeschränkter Mobilität
Dieses Produkt ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Ob es trotzdem Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei Ihrer Buchungsstelle!

TUI Vorteile
Egal, ob Sie sich für eine TUI Paketreise, einen Hotelurlaub mit Eigenanreise, einen Mietwagen, ein Wohnmobil oder für eine Rundreise entscheiden - Sie genießen viele Vorteile z. B. persönliche oder multimediale TUI Betreuung zu jeder Zeit in deutscher Sprache für Fragen und Anliegen zu Ihrer Reise und darüber hinaus zu örtlichen und kulturellen Gegebenheiten Ihres Urlaubsortes, Ihr Informationsportal myTui mit wertvollem Reisewissen rund um Ihren Urlaub, digitalem Reiseführer sowie SMS-Assistent und professionelles Krisenmanagement für Ihre sichere Reise.
Bitte wählen Sie einen Termin aus: